Musste Buschfeuer in Australien löschen

Programm: 
Bezahlte Rancharbeit, Brisbane, Australien, Start September 2012
Mit dem Pickup ins Outback

In der Zeit vom 13.09.2012 bis zum 28.03.2013 habe ich mich in Australien aufgehalten und viele tolle Sachen erlebt und tolle Menschen getroffen.

Nach den Tagen auf der Trainingsfarm in Goomeri ging es für mich auf eine Farm, ca. 650 km westlich von Brisbane in der Nähe von St. Georg. Erst hatte ich ein wenig Respekt vor der Situation so ganz alleine irgendwo in Australien bei wildfremden Menschen, aber nachdem ich auf der Farm angekommen bin sind alle Sorgen sofort verflogen. Ich muss sagen, dass ich richtiges Glück hatte, dass ich bei Anita und Robert Todd gelandet bin. Die Beiden haben mich echt total nett behandelt und waren froh, dass ich ihnen bei der Arbeit helfen konnte. Natürlich waren die Arbeiten nicht immer ganz einfach, vor allem nicht ab Dezember, wenn man dann bei 50 Grad in Schatten seiner Arbeit nachgehen musste, aber es war eine sehr tolle Erfahrung.

Weihnachten habe ich dann mit der gesamten Familie, die die 4 Söhne mit den dazugehörenden Frauen und deren Kindern beinhaltete, gefeiert. Am 27.12. bin ich dann zu einem Freund nach Sydney gereist um dort Silvester zu feiern. Es war ein schöner Start in den ersten Reisemonat. Am 09.01. ging es dann nach Melbourne und 2 Tage später über die Great Ocean Road nach Adelaide. Am 15.01. ging es dann mit dem Flieger für 2 Nächte nach Sydney zurück um dann von dort aus über Coffs Harbour, Byron Bay und Surfers Paradise nach Brisbane zu gelangen.

Ich kehrt e noch einmal für einen Monat auf meine Farm zurück. Wir hatten ein Buschfeuer zu löschen, das eines der Highlights meines Australienaufenthaltes war. Nach dem Monat auf der Farm, ging es dann nach Alice Springs und zum Ayers Rock. Nach einer 3tägigen Tour ging es innerhalb von 3 weiteren Tagen hoch nach Darwin und anschließen noch einmal 3 in 3 Tagen durch den Litchfiel und Kakadu Nationalpark.
Am 14.03. bin ich dann schließlich in Cairns angekommen und wollte eigentlich einen Tauchschein machen, jedoch machte mir mein Trommelfell einen Strich durch die Rechnung. So blieb mir nur die Schnorcheltour übrig, die jedoch wunderschön war. Möchte mir gar nicht vorstellen, wie toll es sein muss, dort zu tauchen. Am 20.03. ging es nach Airlie Beach, jedoch machte ich einen kurzen Stopp von einigen Stunden in Mission Beach. Am 21.03. startete dann auch sofort mein Segeltrip zu den Whitsundays am. Es war ein toller Trip, was hauptsächlich an der Besatzung und an den weiteren 24 Peronen auf dem Schiff lag. am Abend des 24.03. ging es dann auch direkt mit dem Nachtbus nach Brisbane.
Dort bin ich dann am 25.03. angekommen und habe dort die letzten 2 Tage in Australien genossen. Am 27.03. um 13:45 Uhr machte ich mich dann mit dem Flugzeug auf dem Weg zurück nach Deutschland.
Es war eine unvergessliche Zeit und ich wäre gerne noch viel länger dort geblieben.

Rancharbeit-Teilnehmer
Philip L. aus Deutschland