Farmstay in Neuseeland

Neuseeland ist eine Insel im südpazifischen Ozean, ca. 2.000 km südöstlich von Australien entfernt. Von Europa trennen dich 20 Flugstunden von diesem einzigartigen, wunderschönen Land namens New Zealand. Nur knapp 4.3 Mio. Menschen leben in Neuseeland, aber über 50 Mio. Schafe, auf einer Fläche so gross wie Japan oder Grossbritannien. Die Hauptstadt Auckland mit seinen 1.3 Mio Einwohnern ist das wirtschaftliche Zentrum Neuseelands. Neuseeland bietet eine hohe Lebensqualität und ist ein sehr sicheres Reiseland. Viel Natur und eine Menge Outdoor-Sportmöglichkeiten wie Surfen, Segeln, Skifahren, Bungee Jumping, Reiten, Skydiving, Jetboot fahren, Trampen, Radfahren etc. Neuseeländer sind extrem freundlich und weltoffen für ausländische Besucher. Da der wichtigste Wirtschaftszweig immer noch die Landwirtschaft ist, ist Neuseeland ein ideales Farmstay-Land.

Du kommst auf eine Mischfarm mit Pferden, Rindern, Schafen, Kleinvieh und Obstanbau. Dabei kannst Du dir die Art der Farm oder Ranch vorher aussuchen sowie die Region des landwirtschaftlichen Betriebes. Sowohl auf der Nord- wie auch auf der Südinsel werden Farmen angeboten. Es wird eine entsprechende Farm nach deinen Wunschvorgaben für dich organisiert und Du bekommst ein Farm-Profil mitgeteilt, noch bevor Du nach Neuseeland anreist. Für die Farm-Platzierung werden Unterlagen von dir auf Englisch erstellt und ein Skype-Interview mit dem Farmstay-Koordinator durchgeführt, manchmal sogar mit der Farm selbst.
Du wohnst direkt auf der Farm und sollst an allen Farmarbeiten und Tätigkeiten aktiv teilhaben. Beim täglichen Kontakt mit den „Kiwis“ wird sich zwangsläufig auch dein Englisch stark verbessern. Bei Teilnahme ohne Sprachkurs musst Du natürlich bereits ausreichende Englischkenntnisse mitbringen.

Abhängig von der Farm können typische Aufgaben und Tätigkeiten auf der Farm sein:

  • Pferde und Tiere füttern, Milchkühe melden
  • Motorrad betanken, Rasen mähen, Heuballen bewegen
  • Ställe säubern, ausmisten
  • Löcher buddeln, Weideflächen und Äcker bearbeiten
  • Streicharbeiten, handwerkliche Arbeiten und Instandhaltung
  • Gatter öffnen und schliessen, Zäune reparieren
  • Also alles, was so an Farmarbeit anfallen kann

Auf einer Farm gibt es immer etwas zu tun und etwas Neues zu lernen. Hilf so viel wie Du kannst und habe keine Angst davon, dir die Hände schmutzig zu machen. Manchmal wird man auch gefragt, bei der Kinderfürsorge, im Haushalt und in der Küche mitzuhelfen. Du wirst Teil der Farmersfamilie und des Farmalltags und in alle dort anfallenden Tätigkeiten eingebunden. Auf einer Farm wird erwartet, dass Du früh aus den Federn kommst, dein Zimmer und Gemeinschaftsräume wie Küche und Bad aufgeräumt hältst und eine gute persönliche Hygiene pflegst.

Für deine tägliche Mithilfe auf der Farm und im Haushalt erhältst Du freie Kost & Logis auf einer authentischen, neuseeländischen Farm und wirst als Familienmitglied eingebunden. Die Farmfamilie nimmt dich gelegentlich auch zu Märkten mit, Dorffestivals, zur Kirche oder zu Sportveranstaltungen.

Abhängig von deinen persönlichen Interessen, deinen Erfahrungen, der Saison und der gewünschten Farmaufenthaltsdauer hast Du die Möglichkeit, eine Farm aus folgenden Bereiche auszusuchen:

  • Milchviehfarm
  • Schaffarm
  • Rinderfarm
  • Pferdezucht und Pferdetrainings-Farm
  • Reitsportfarmen (September – März), nur mit guten Reit- und Pferdekenntnissen
  • Mischfarmen
  • Gästefarmen / Guest Ranches (Sommermonate, wenige Plätze, nur mit Erfahrungen in Sachen Reiten, Pferde und Kundenservice)
  • Alpaca farm
  • Obstplantagen

 

Genereller Ablauf: Der internationale Flug geht nach Auckland. Du wirst am Flughafen erwartet und dann zu einem Hostel in Auckland gefahren, wo Du die ersten 2 Nächte verbringst. Am besten kommst Du an einem Sonntag an, damit Du die Einführungs- und Orientierungsveranstaltung am Montag mitmachen kannst. Du lernst auch andere Programmteilnehmer kennen. Es gibt Infos zu Auckland und Neuseeland, wie Du an eine neuseeländische sim-card kommst, wie Du ein Bankkonto in Neuseeland eröffnen kannst und eine Steuernummer bekommst (falls notwendig oder gewünscht), Reiseangebote innerhalb Neuseelands und Anreiseinfos zur Farm. Nach der Orientierung gibt es einen Ausflug der Neuankömmlinge, manchmal einen Spaziergang zum Mount Eden oder eine Busfahrt zur Mission Bay oder eine City Tour mit dem Loop Bus. Am Abend trifft sich die Gruppe auf der Dachterrasse des Base Hostels zum gemeinsamen BBQ Abendessen (ca. 7 Euro).

Am nächsten Tag wird deine Anreise und Ankunft auf der Farm koordiniert, Du reist zur Farm an und beginnst dort nach Ankunft deinen Farmstay. Du wohnst dabei direkt auf der Farm und erhältst dort auch komplette Verpflegung.

Nach dem Farmaufenthalt kannst Du noch weitere Landesteile Neuseelands besuchen. Je nachdem, welches Visum Du besitzt, kannst Du als Tourist 90 Tage (auch 180 Tage möglich) in Neuseeland bleiben oder auch bis zu einem Jahr mit dem Working Holiday Visum und dir einen Job suchen. Vielleicht gehst Du danach auch noch nach Australien oder auf eine Südseeinsel...

All Tab