Heim für HIV-positive Kinder in Vietnam

Das Mat Tam Heim kümmert sich um Kinder, die HIV positiv sind und die weit weg sind von ihren Eltern und Verwandten. Manche haben leibliche Eltern, andere sind dagegen Waisen. Wichtig für die Kleinen ist, dass sie genauso eine frohe Kindheit geniessen können wie HIV negative Kinder. Der Umgang sollte so sein, dass sie sich nicht ausgegrenzt oder anders behandelt fühlen. Die Freiwilligen, die dieses Heim besuchen, kümmern sich um die Kleinen, geben einfachen Unterricht, spielen mit den Kindern, beschäftigen sie und geben ihnen die notwendige Aufmerksamkeit und Zuneigung.

Du kannst z.B. bei folgenden Tätigkeiten mithelfen:

  • Dem Heimpersonal bei allen anfallenden Aufgaben helfen
  • Den Lehrern dabei zu helfen, die Unterrichtsmaterialien zu verteilen
  • Beim Servieren des Mittagessens zu assistieren
  • Den Kindern Tischmanieren beibringen und zusammen essen
  • Lieder, Rhythmen, Farben- und Formen lehren
  • Einfache Englischbegriffe beibringen
  • Hausaufgabenhilfe
  • Spass und Spiel, drinnen wie draußen
  • Senso-motorische Fähigkeiten trainieren
  • Die Kinder beschäftigen und mit ihnen spielen

 

Ablauf des Programms:

Du kommst am Montag in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) an, wo Du bereits am Tan Son Nhat International Airport erwartet wirst. Dann wirst Du zur Unterkunft für die Freiwilligen gebracht, wo Du zusammen mit anderen Teilnehmern in einem Gästehaus wohnst. Am nächsten Tag gibt eine allgemeine Einführung über Vietnam, dessen Menschen und Kultur, die Rolle von Freiwilligen, wie Volunteering sinnvoll eingesetzt werden kann und die kulturelle Verantwortung des Freiwilligen dabei. Eine Orientierung über die persönliche Sicherheit und richtigen Verhaltensweisen sowie über die nähere Umgebung. Ein paar Brocken Vietnamesich werden auch vermittelt, damit man wenigsten Ja, Nein und Danke sagen kann. Die Kommunikation findet ansonsten auf Englisch statt. Die Kommunikation in Vietnam ist alleine schon eine grosse Herausforderung.

Am Mittwoch werden dann die kommenden, täglichen Aufgaben bei deinem Projekt geplant sowie das Kulturprogramm, Freizeitaktivitäten und geplante Ausflüge. An einem Nachmittag wird eine Kochshow der vietnamesischen Küche veranstaltet und an einem anderen Tag geht es zu einer einheimsichen Familie zu einem gemeinsamen Abendessen. Dies gibt einen guten Einblick in das lokale Familienleben und wie typische Vietnamesen wohnen und leben.

Wochentags hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr bei deinem zugewiesenen Freiwilligen-Projekt mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea/Coffee Time in der Unterkunft. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Am Wochenende kannst Du relaxen, Saigon oder Umgebung erkunden oder Du nimmst an einer der angebotenen Exkursionen ins Mekong-Delta teil (unbedingt die Zuckerrohr-Limonade probieren) oder nach Mui Ne, einem Fischerdorf ca. 220 km nordöstlich von Saigon entfernt zum Bade- und Surfurlaub teil.

Unter der Woche hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr in einer Bildungseinrichtung mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea/Coffee Time in der Unterkunft. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Am Ende des Programms wirst Du zum Flughafen von Ho-Chi-Minh-Stadt für deinen Abflug gebracht.

All Tab