Medizin und Krankenpflege im Himalaya

Das Gesundheitswesen-Programm in Indien ist sehr herausfordernd und öffnet die Augen für den Zustand und die Probleme in diesem Sektor. Der Grossteil der Bevölkerung gehört der unteren Mittelschicht an, die wenig Zugang zu einer guten medizinischen Versorgung hat und meist nur eingeschränkte Informationen über Gesundheitsfragen besitzt. Auch sind die medizinischen Einrichtungen nur spärlich ausgestattet und benötigen jede Unterstützung. Hier erlebst Du als Freiwilliger hautnah das indische Gesundheitssystem. Als freiwilliger Helfer wirst Du in einem Krankenhaus oder in einer Klinik platziert, wo Du an der Seite des medizinischen Personals die Patienten betreust. Du wirst sowohl mit Patienten interagieren wie auch den Ärzten und Krankenpflegern bei ihrer Arbeit beobachten können. Die Tätigkeiten, die Du selbst ausführen kannst, hängen sehr stark von deiner Ausbildung und deinen Erfahrungen ab.

Hast Du wenig praktische, medizinische Erfahrung, so kannst Du auch bei Gesundheitskampagnen, Initiativen zum Hygienebewusstsein, Schwangerenberatung, Prävention und Gesundheitserziehung eingesetzt werden.

Wenn Du ein Krankenpflegepraktikum zur Vorbereitung auf das Medizinstudium benötigst, kannst Du auch in ein entsprechedes Projekt vermittelt werden.

Willkommen sind neben Medizinstudenten, Famulanten, Ärzte, Krankenpfleger auch alle anderen Personen aus den Heilberufen oder relevanten Berufszweigen.

 

Ablauf des Programms:

Du kommst am Montag am Flughafen in Delhi an, wirst dort abgeholt und zur Unterkunft in Delhi gefahren.

Am nächsten Tag bekommst Du eine kleine Einführung über den weiteren Verlauf und am Nachmittag kannst Du optional mit auf einen Trip nach Agra gehen. Am Mittwoch wird das Taj Mahal in Agra besucht oder Du hast den Tag in Delhi frei. Abends geht es dann per Übernachtzug Richtung Himalaya. Am Donnerstag morgen ist Ankunft in Himachal und Du wirst zur Unterkunft gebracht. Dort bekommst Du eine Orientierung über Indien und seine Kultur, die Unterkunftseinrichtungen, Freiwilligenarbeit, die Projektaktivitäten, kulturelle Verantwortung, persönliche Sicherheit und Verhaltensweisen und über dein Freiwilligenprojekt.

Am Freitag wirst beim Freiwilligenprojekt vorgestellt und es geht los mit deinem Engagement. Am Abend wird noch eine indische Gastfamilie besucht und dort gibt es ein gemeinsames Abendessen.

Am Wochenende kannst Du ausspannen oder Du nimmst an einer der angebotenen Exkursionen in die Berge statt.

Unter der Woche hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr bei deinem Projekt mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea Time. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Regelmässig werden auch Workshops wie Henna-Malerei mit Sari-Kleidung, Einführung in die Hindi-Sprache, Yoga-Unterricht und lokale Kochkunst angeboten, an denen Du teilnehmen kannst.

Am Ende des Programms geht es mit dem Zug zurück nach Delhi, wo es zum Flughafen geht Richtung Heimat.

All Tab