Mikrofinanzierung von Kleingewerbe in Kambodscha

In Kambodscha gibt es so gut wie keine Mittelschicht und die Lücke zwischen Arm und Reich ist sehr krass. Für niedrige Einkommensschichten ist es fast unmöglich, eine Selbständigkeit mit einem eigenen, kleinen Business aufzubauen, um sich so langsam hochzuarbeiten. Weder gibt es Kredite noch eine Möglichkeit neben den kargen Einkommen etwas für eine eigene Unternehmung anzusparen. Hier treten nun Organisation der sog. Mikrokredite auf, die versuchen, kleine Unternehmens-Projekte mit finanzieller Unterstützung zu fördern. Sozusagen mit Mini-Startups auf Entwicklungslandebene soll der Kreislauf aus Arbeitslosigkeit und Armut durchbrochen werden.

Du wirst in einer dieser Mikro-Kreditvergabe NGOs als Praktikant eingesetzt. Aufgaben können z.B. sein das Schreiben von Business Plänen, Report-Erstellung, Controlling und manchmal auch Site-Visits in verschiedenen Landesteilen, um die bewilligten Projekte bei ihrer Umsetzung zu unterstützen.

Am besten kommst Du aus dem Bereich Marketing, Finanzierung, Kommunikation, Sozialwissenschaften oder ähnliches.

Die Einsatzstelle bei der NGO wird von deinem Praktikums-Koordinator vor Ort organisiert, der dich auch während deines Aufenthalts in Kambodscha betreuen wird. In der quirligen Ankunftshalle am international Airport von Phnom Penh wirst Du bereits erwartet. Ein freundlicher Mitarbeiter bringt dich zu deiner Gastfamilie. Du wohnst bei Kambodschanern, geniesst dort ein Einzelzimmer und Vollpension. Nach einer allgemeinen Einführung während der ersten Tage beginnst Du bei deinem Projekt bei einer Nichtregierungs-Organisation (NGO) für Mikrofinanzierung.

All Tab