Sozialarbeit in Elefantenführer-Gemeinde in Indien

Hier erwartet dich ein Sozial-Projekt in einer sehr interessanten Umgebung, in der sog. „Elephant Village“. Historisch war Jaipur eine Königsstadt mit Hunderten von Elefanten und Tausenden von Pferden. Überdauert hat eine spezielle Gemeinde der Elefantentreiber. In einer überbevölkerten Grosstadt gibt es natürlich wenig Platz für Elefanten und deren Führerfamilien. Die Tourismusbehörde hat dann irgendwann ein grösseres Stück Land für Leute bereitgestellt, da die Arbeit mit den Tieren die einzige Einkommensquelle der ansonsten armen Elefantenbesitzer darstellt. Ausserdem sind Elefanten im Stadtbild eine Touristenattraktion. Die Elefanten werden für Elefantenritte, Prozessionen, Hochzeiten, Ausstellungen und Festivals schmuckvoll hergerichtet und eingesetzt.

Die Bewohner dieser Gemeinde von ca. 51 Familien sind Moslems und vor allem Frauen und jungen Mädchen ist es nicht erlaubt, diese Gemeinde zu verlassen. Die Partneragentur in Indien hat die Initiative ergriffen und eine Schule errichtet, in der zur Zeit ca. 45 Kinder unterrichtet werden. Die Hauptaufgaben bei diesem Projekt liegen in der Stärkung der Frauen, Unterricht für heranwachsende Mädchen geben, Aktivitäten zur Förderung der Entwicklung von Fähigkeiten, allgemeiner Unterricht verschiedener Fächer und Inhalte und Stärkung des Selbstbewusstseins, um die Kinder in normale Schulen einschreiben zu können. Dabei arbeitet die organisierende Partneragentur Hand in Hand mit der Gemeinde, um sie über alle Aktivitäten im Bilde zu halten und unterstützt sie auch bei der täglichen Arbeit mit den Elefanten. Obwohl Du in einer Gemeinde von Elefantenführern arbeiten wirst, hast Du dabei keinen direkten Kontakt mit den Tieren. Du wirst also nicht mit den Tieren arbeiten sondern mit den Menschen.

 

Ablauf des Programms:

Du kommst am Montag am Flughafen in Delhi an, wirst dort abgeholt und zur Unterkunft in Delhi gefahren.

Am nächsten Tag bekommst Du eine kleine Einführung über den weiteren Verlauf und am Nachmittag kannst Du optional mit auf einen Trip nach Agra gehen. Am Mittwoch wird das Taj Mahal in Agra besucht oder Du hast den Tag in Delhi frei. Am nächsten Tag geht es 5-6 Stunden in Richtung Jaipur und Du richtest dich bei deiner Unterkunft ein. In Jaipur bekommst Du eine Orientierung über Indien und seine Kultur, die Unterkunftseinrichtungen, Freiwilligenarbeit, die Projektaktivitäten, kulturelle Verantwortung, persönliche Sicherheit und Verhaltensweisen und über dein Freiwilligenprojekt.

Am Freitag wirst beim Freiwilligenprojekt vorgestellt und es geht los mit deinem Engagement. Am Abend wird noch eine indische Gastfamilie besucht und dort gibt es ein gemeinsames Abendessen.

Am Wochenende kannst Du relaxen, Jaipur erkunden oder Du nimmst an einer der angebotenen Exkursionen nach Pushkar zu einer Kamelsafari in die Dünen teil.

Unter der Woche hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr bei deinem Projekt mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea Time. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Regelmässig werden auch Workshops wie Henna-Malerei mit Sari-Kleidung, Einführung in die Hindi-Sprache, Yoga-Unterricht und lokale Kochkunst angeboten, an denen Du teilnehmen kannst.

Am Ende des Programms geht es mit dem Zug zurück nach Delhi, wo Du zum Flughafen für deinen Abflug gebracht wirst.

All Tab