Stärkung der Frauen auf Sri Lanka

Frauen in Sri Lanka sind nur selten in Führungs- und Entscheiderposititionen zu finden. Ihr Anteil liegt bei ca. 5%. In den grossen Städten tut sich einiges und die Bildungschancen haben sich verbessert, auf dem Lande sieht dies aber noch ganz anders aus. So ist der grösste Arbeitgeber Sri Lankas die Teeindustrie mit ca. 1.5 Mio. Beschäftigten. Dabei sind 70% Frauen, die allerdings meistens als Pflückerinnen auf den Teeplantagen schuften. Früher wie Sklaven behandelt arbeiten sie heute im Akkordlohn, wobei der Verdienst maximal ca. 3 Euro pro Tag liegen kann. Heute gibt es Gesundheitseinrichtungen und Schulen auf einigen Plantagen, aber die meisten Frauen haben hcöhstens die Grundschule beendet. Alkoholismus bei Männern und Gewalt gegen Frauen sind in Sri Lanka eines der Probleme.

Die Entwicklung und Stärkung der Rolle der Frauen in einer Gesellschaft kommt aber allen zugute. Der Kinder, der Familie und der zukünftigen Generation. Je gebildeter die Frauen, desto besser für die Kinder: sie gehen länger zur Schule, ernähren sich besser und gesünder und verdienen später im Leben ein besseres Einkommen, wie Studien belegen. Die Stärkung der Frauen führt also langfristig aus der Armut.

Bei diesem Projekt „women empowerment“ werden Mädchen und junge Frauen durch verschiedene Massnahmen in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt, erhalten grundlegende Bildung und ein Bewusstsein für ihre Rechte und Möglichkeiten.

Bringe dich als gebildete Freiwillige aus der westlichen Welt ein, um unterpreveligierte Mädchen und Frauen zu motivieren, ihren Horizont zu erweitern und ihr Selbstwertgefühl zu stärken. Konkrete Aufgaben können dabei beispielshaft sein:

  • Englisch- und Computer-Grundkenntnisse unterrichten
  • Frauen selbstbewusster machen durch Lernprozesse
  • kreative Workshops durchführen und Berufsausbildung anbieten
  • Entwicklung von Kommunikationstechniken
  • Hilfe bei der Hausarbeit
  • Die Wichtigkeit von Sauberkeit und gesunder Ernährung beibringen
  • Stärkung des Bewusstseins über Frauenrechte

 

Programm-Ablauf:

Du kommst am Montag am Bandaranayake International Airport in Colombo an, wirst dort abgeholt und zur Volunteer-Unterkunft gefahren.

Am nächsten Tag bekommst Du eine Orientierung über Sri Lanka und seine Kultur, die sozale Entwicklung und die Rolle der Freiwilligen, wie Freiwilligenarbeit sinnvoll eingesetzt wird, die Projektaktivitäten, kulturelle Verantwortung, persönliche Sicherheit und Verhaltensweisen und eine Einführung über dein zugewiesenes Projekt.

Ab Mittwoch beginnst Du dein Freiwilligenprojekt wo Du dich in den folgenden Wochen von Montag bis Freitag engagieren kannst. An einem Nachmittag wird noch eine Kochsession über die Küche Sri Lankas abgehalten und an einem anderen Abend eine einheimische Familie besucht, wo es ein gemeinsames Abendessen serviert wird. Ein guter Einblick in das typische Familienleben auf Sri Lanka.

Am Wochenende kannst Du relaxen, Colombo und Umgebung erkunden oder Du nimmst an einer der angebotenen Exkursionen nach Kandy zu einem Elefantenwaisenheim, buddhistischen Tempeln, botanischen Garten und traditionellen Tänzen teil. An einem weiteren Wochenende gibt es eine Exkursion zum Yala-Nationalpark.

Unter der Woche hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr bei deinem Projekt mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea Time. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Am Ende des Programms wirst Du noch zum Flughafen in Colombo für deinen Abflug gebracht.

All Tab