Waisenheim in Kathmandu, Nepal

Nepal hat in der Vergangenheit unter Armut, politischen Konflikten und Naturkatastrophen wie Erdbeben und Überschwemmungen gelitten und viele Waisen hinterlassen. Diese kamen nach und nach in die grösseren Städten wie Chitwan und Kathmandu auf der Suche nach einem besseren Leben. Da nur unzureichend staatliche Einrichtungen und Inititativen existieren, um diesen Kinderwaisen zu beschützen und zu helfen, wurden je nach Bedarf Waisenheime errichtet. Hier ist jede Hilfe von Freiwilligen herzlich willkommen und wird auch benötigt. Komme nach Nepal, um den elternlosen Kleinen zu helfen, eine einigermassen normale Entwicklung zu nehmen und Freude am Lernen und Leben zu gewinnen.

Deine Aufgaben als Freiwilliger können z.B. sein:

  • Hausaufgabenhilfe
  • Englisch unterrichten
  • Computertraining
  • Nachhilfe für lernschwache Kinder
  • Beschäftigung der Kinder mit Spielen, Singen, Malen und Sport
  • Hygiene und Körperpflege beibringen
  • Allgemeine Betreuung, Hilfe und Unterstützung

 

Hinweis in eigener Sache: Seit 2015 kamen Waisenheim in Nepal negativ in die Schlagzeilen, da man Waisenheime aufgedeckt hat, die nur existierten um Freiwillige und Touristen zu beschäftigen und dafür Eltern ihre Kinder aus finanziellem Interesse hergaben. Du kannst gerne die Waisenheim-Projekte kontrollieren, mit denen zusammengearbeitet wird, damit Du beruhigt bist, nicht in einem solchen Projekt zu landen.

 

Ablauf des Programms:

Vor Anreise nach Nepal erhältst Du ausführliche Infos zu den Ansprechpartnern,  deinem Projekt, der Unterkunft und zum Aufenthalt in Nepal. Nachdem alle Reisevorbereitungen abgeschlossen sind, fliegst Du nach Kathmandu, wo Du bereits bei Ankunft am Montag am Flughafen erwartet wirst. Du wirst dann zu deiner Unterkunft, dem „Volunteer-Camp“ gebracht.

Am nächsten Tag gibt es eine Einführungssession über Nepal, seine Kultur, die vorhandenen Volunteer-Projekte und die Rolle der Volunteers, wie Freiwilligenarbeit am effektivsten abläuft, die kulturelle Verantwortung dabei und über allgemeine Sicherheit und Verhaltensregeln.

Der Mittwoch beginnt mit einer kurzen Yoga-Übung und dann geht es zu deinem Projekt und Du kannst mit deinem Einsatz dort beginnen. Am selben Tag sind noch Workshops über die Küche Nepals und der landestypischen Kleidung und der Henna-Körperbemalung.

Am Donnerstag gehst Du wieder zu deiner Freiwilligenarbeit. Nachmittags wird ein lokaler Markt besucht und am Abend gibt es ein gemeinsames Abendessen bei einer nepalesischen Gastfamilie.

Das Wochenende beginnt am Freitag. Entweder Du bleibst zum Ausspannen in Kathmandu oder gehst auf die angebotene 3-Tages-Exkursion nach Pokhara. Das Bergdorf Pokhara ca. 280 km westlich von Kathmandu ist ein Muss bei jedem Touristen in Nepal. Buddhistentempel, Historie, Natur und Wildlife sowie Wassersport, Trekking und Abenteuertouren warten auf dich.

Unter der Woche hilfst Du ca. von 9 – 12: 30 Uhr und 14 – 17 Uhr bei deinem Projekt mit. In der Mittagspause gibt es ein Lunchpaket und wenn Du gegen 17 Uhr nach Hause kommst ist Tea Time. Der Tag wird mit dem Abendessen gegen 19 – 20 Uhr abgeschlossen.

Am nächsten Wochenende wird eine weitere Exkursion nach Chitwan angeboten. Bei einer Elefanten-Safari im Nationalpark kannst Du kleine Nashörner und viele andere exotische Tiere im Waldgebiet bewundern.

Am Ende wirst Du zum Flughafen von Kathmandu gebracht und blickst hoffentlich auf eine schöne und interessante Zeit in Nepal zurück.

All Tab